DANKBAR !!!

Die letzten Wochen heftig. Hatte ich binnen 6 Wochen drei Wettkämpfe bestritten und bei allen eine persönliche Bestzeit aufgestellt. Da war kaum Luft, um sich auf die aller Wichtigsten Dinge und Menschen zu besinnen.

Es sind die Menschen die, seit ich denken kann an meiner Seite stehen und bedingungslos zu mir stehen: meine Familie! Wenn eine Familie zusammenhält, dann kann sie alle schaffen – jede Krise und jede Herausforderung meistern. So war es auch klar, dass mich meine komplette Familie in Roth bei meiner ersten Langdistanz unterstützt hat. Meine Eltern und meine Schwester taten alles, dass ich mich voll auf den Wettkampf fokussieren konnte und das Beste, was an dem Tag möglich war, aus mir herausholen konnte. Es sind die Menschen in meinem Leben, die mir immer den Halt gaben, den ich gebraucht habe, um das komplette Projekt von Trainingsbeginn bis Zieleinlauf zu schaffen.

Zur Familie zähle ich auch meine engsten Freunde, die ich größtenteils mehr als ein halbes Leben an meiner Seite weiß. Sie sind es, die mein Leben ebenso geprägt haben, dass ich immer das Selbstbewusstsein hatte neue Herausforderungen anzugehen.

Aus diesen engsten Freunden sind die Huxelläufer entstanden. Benannt nach einer Weinrebe, die in meiner Heimat Westhofen/Rheinhessen erstmals gekreuzt wurde, entstand eine Gruppe aus meiner Schwester, Brian, Daniel und Jessi, die gemeinsam eine Leidenschaft hat: das Laufen. Auch wenn bei dem ein oder anderen Mitglied mal etwas die Luft raus war, motivierten wir uns immer gegenseitig dazu weiterzumachen.

Nach einigen Jahren im Triathlon stellte ich fest, dass Triathlon mehr als Sport ist. Es ist eine Leidenschaft und ein Lebensstil, der sich teilweise extrem von der breiten Masse unterscheidet. Unter vielen Gleichgesinnten habe ich auch hier eine „Triathlon-Familie“ gefunden. Mit Niklas, Tanja & Tom möchte ich hier drei herausheben, die mir bei gemeinsamen Trainingseinheiten die Zeit sehr versüßt haben und wir uns bei gemeinsamen Wettkämpfen gegenseitig unterstützt haben.

Als ehemaliger Fußballer bin ich auch Vereinsmensch und bin natürlich auch meiner Heimat treu geblieben. So konnte ich auch mich immer auf meiner Vereinskameraden bei der LLG Wonnegau und dem TSV Jahn Freising verlassen.

Mein Training wurde durch Theresa geplant. Obwohl ich dafür bezahle, habe und hatte ich nie das Gefühl, dass es hier nur um eine Dienstleistung geht. Ich habe immer gespürt, dass Theresa auf mich einging und gemeinsam mit mir nach Wegen und Lösungen gesucht hat, um meine Träume und Ziele verwirklichen. Als Teil des Team Velosoph bin ich Stammkunde bei gleichnamigen Radladen mit megagutem Kaffee. Selbstverständlich war der Velosoph dann auch mein Ansprechpartner als ich mich auf die Suche nach einem Zeitfahrhelm machte.

Um das ganze Training verletzungsfrei zu schaffen, war ich fast wöchentlich bei Patrick meinem Physio und Freund. Dank sehr guten Konditionen konnte ich mir seine Behandlung auch trotz pandemiebedingter Wettkampfverschiebung bis zum Saisonende leisten.

Sie alle sind auch Stellvertreter von Euch, die ihr mir folgt, die mir gut zu sprechen, die mir Anregungen und Kritik geben, die ich zum Sport motivieren konnte und mir einfach das Gefühl geben, dass ich das nicht nur für mich tue.

Euch allen sage ich:

DANKE

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: